Preview Mode Links will not work in preview mode

Hey, ich bin Alex.

Ich hole für euch die wahren Helden vors Mikrofon.
In unserem Podcast HELDENstunde.

HELDENstunde. Euer Podcast für ein gesundes und bewusstes Leben. 

May 16, 2019

Dass Alkohol nicht förderlich für die Gesundheit ist, steht außer Frage.

Dennoch ist der Genuss von Alkohol fester Bestandteil in unserer Kultur.

Alkohol ist ein Zellgift, kann physische und psychische Schäden verursachen und ist neben Nikotin Suchmittel Nummer Eins. Zahlreiche Krankheiten werden durch Alkoholkonsum begünstigt, unter anderem Leberschäden, Herz-Kreislauf-Probleme, Schlafstörungen, Schäden an der Bauchspeicheldrüse bis hin zu Krebs! Die WHO sieht Alkohol für sieben verschiedene Krebsarten als möglichen Auslöser: Mundhöhlen-, Speiseröhren-, Hals-, Leber-, Darm- und Brustkrebs.

Dennoch ist der Genuss von Alkohol fester Bestandteil in unserer Kultur. Die Kunst des Bierbrauens ist schon von den alten Ägyptern bekannt. Die Römer verehrten gar den Weingott Bacchus und die Germanen brauten aus Honig und Wasser das süße Met (heute fester Bestandteil jedes Mittelaltermarktes).

In meiner rheinhessischen Heimat hat der Weinbau historische und kulturelle Wurzeln. Weinfeste, die Lese, Weinproben in alten Lagerkellern oder Wanderungen zu verschiedenen Rebsorten. All das sind hierzulande typische, vergnügliche und identitätsstiftende Aktivitäten. Und das Argument, dass soziale Runden bei fröhlichem Zusammensein (auch mit Alkohol), positive Effekte auf unsere Gesundheit haben, kann hier auch gelten.

Am Ende bleibt die Empfehlung, auf die Menge, die Häufigkeit und die Umstände des eigenen Alkoholkonsums zu achten: Trinke ich gelegentlich zum Genuss? Trinke ich alleine? Trinke ich, um mich besser zu fühlen? Wie regelmäßig? Trinke ich, bis ich einen Rausch bemerke? Zu speziellen Anlässen?

Hier nochmals die Empfehlungen pro Woche (Jahr 2017):
Bier 🍺 > 330 ml > 5 % Alkohol > 7,5 Gläser
Wein 🍷 > 200 ml > 12 % > 5,0 Gläser

In dieser HELDENstunde hört ihr:

  • Dass trinken auch gesellschaftlichem Druck geschuldet sein kann
  • Welche Alkoholmengen derzeit als gesundheitlich unbedenklich gelten
  • Geschichten über Kontrollverlust durch Alkohol
  • Wie äußere Stimmung und Umstände (bei mir) zum Alkoholkonsum führten
  • Dass Alkohol mit Ritualen verbunden ist
  • Dass Menschen unterschiedlich auf Alkohol reagieren
  • Dass am Ende jeder über seinen eigenen Konsum entscheiden muss
  • Wie wir uns an Alkohol und dessen Geschmack gewöhnen
  • Konkrete Tipps zum Umgang mit Alkohol